Aktuelles

Der Grabungstechniker Lothar Breinl weihte die Fünftklässler der MS Mamming in die Geheimnisse der Steinzeit ein

Etwas abgedunkelt, die Vorkenntnisse der Schüler eingesammelt und ins richtige Licht gerückt – und schon war das energetisch sanierte und mit ganz modernen Medien ausgestattete Klassenzimmer der 5a in Mamming zur Steinzeithöhle geworden. Drei Schulstunden war der Grabungstechniker Lothar Breinl, schon seit Jahren Stammgast an der Mittelschule Mamming, wieder vor Ort, um die 5. Klasse über die Steinzeit aufzuklären und den Kindern die damaligen Techniken aufzuzeigen.

 

Europa ist nicht nur ein Kontinent auf dem wir Leben, es ist unsere gemeinsame Heimat mit vielen Millionen anderer Menschen. Im Rahmen des Europatages beschäftigten sich die Grund- und Mittelschüler mit dem Thema näher und feierten hierbei ein ganz besonderes "Europa-Fest". Grund für den Projekttag – Zum 30. Mal jährt sich der friedliche Fall des Eisernen Vorhangs. Die Einladung zur Beteiligung des Projekttages stammte vom Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo höchst selbst.

Schon vorab war der ehemalige EU-Abgeordnete Bernd Posselt bei den Schülern der siebten und neunten Klasse der Mittelschule in Mamming zu Gast. Dabei hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, sich Informationen bei dem erfahrenen Vollblutpolitiker einzuholen. Bernd Posselt startete seine Ausführungen mit einem Rückblick auf seine bisherigen Einsatzbereiche und Projekte. So war er zum Beispiel von 1994 bis 2014 Mandatsträger für das Europäische Parlament. Außerdem arbeitet er aktiv in der Paneuropa-Union. Kurz erläuterte er seine persönlichen Beweggründe, sich in der Politik und hier vor allem für Europa zu engagieren.

Erneut finanzierte der Elternbeirat allen Schülern der Grund- und Mittelschule Mamming-Gottfrieding einen Tanzworkshop. In jeder Klasse wurden in einer 60-minütigen Tanzeinheit die Grundkenntnisse vermittelt. Mit Patrick Weißbrodt, einem ausgebildeten Tanzlehrer und qualifizierten Hip-Hop-Coach hatte man wieder einen absoluten Fachmann zu Gast. Mit seinem mitreißenden Tanzunterricht lädt er die Schüler zu einer kulturell hochinteressanten und schweißtreibenden Reise in die Hip-Hop-Szene ein.

Ziel des Workshops ist es nicht nur, den Spaß am Tanzen und der Bewegung zu wecken und zu fördern, sondern Hip-Hop bietet noch viel mehr. Takt und Rhythmus könne man lernen, denn nur wer die Musik verstehe, könne sich im "Groove" dazu bewegen. Aber auch Feinmotorik, Balance und Teamfähigkeit werden trainiert. Gemeinsam erarbeiten die Schüler Choreographien, welche sie anschließend in Gruppenarbeit einstudieren und präsentieren. Dabei stärkt das Ganz auch noch das Selbstbewusstsein.

Mit der entsprechenden Musik machte es nicht nur Spaß, sondern es stellten sich auch schnell die ersten Erfolge ein und verschiedene Tanzsequenzen entstanden.

Die Durchführung ermöglichte der Elternbeirat, der hier einen Großteil der Kosten übernahm. Er fördert Klassen bei Fahrten, tätigt verschiedene Anschaffungen wie z.B. Kopfhörer, eine mobile Musikanlage, Orff-Instrumente oder Pausenspiele. Aktuell steht die Anschaffung von Sitzgelegenheiten im Pausenhof für alle drei Schulhäuser auf dem Plan. Auf Initiative des Elternbeirats wurde auch das Angebot Instrumentalunterricht an der Schule weiter ausgebaut. In Kooperation mit der Musikschule Dingolfing wird an vier Tagen Unterricht an verschiedenen Instrumenten und im Bereich Gesang erteilt.

Bilder wie immer unter "Weiterlesen" :)