Aktuelles

Aufgrund eines Schülerlotsenmangels waren wir bisher auf Unterstützung von außen angewiesen. Hier haben sich dankenswerterweise einige Senioren zur Verfügung gestellt und tatkräftig mit angepackt um die Lücke zu schließen. Das war freilich keine Lösung auf Dauer und so wurden wir in der Klasse 7a fündig. Vier engagierte Schüler, nämlich Kimberly Demmelmaier, Nico Mühlbauer, Niklas Nowak und Alexander Badura, erklärten sich dazu bereit, die Schule dahingehend zu unterstützen. Alle vier haben in einer einwöchigen Ausbildung mit je zwei Unterrichtseinheiten bei Karl-Heinz Scheuermann von der Polizeiinspektion Dingolfing eine Schulung mit einer Abschlussprüfung absolviert. Somit sind sie hochoffiziell in ihrem Amt befugt, den Verkehr aufzuhalten. Wenn der Schulbetrieb wieder aufgenommen wird, werden die vier den Schulweg ein ganzes Stück sicherer machen. Vielen Dank dafür ;)

Mit viel Spaß und Vorfreude bastelten die Schüler der Klasse 2b in Gottfrieding einen Schachteladventskalender,  der im Eingangsbereich des Schulhauses seinen Platz gefunden hat. Jedes Kind hat eine Schachtel gestaltet und innen mit winterlichen Motiven ausgeschmückt. Ab heute wird also jeden Tag ein "Türchen" geöffnet, sodass der Inhalt von allen Schülerinnen und Schülern bewundert werden kann. Eine ganz wunderbare Idee, wie wir finden :)

In der Bildergalerie könnt ihr die tollen Motive bewundern ;)

Die Klasse 6a der Grund- und Mittelschule Mamming- Gottfrieding stellte sich am vergangenen Mittwoch der Herausforderung unter Pandemiebedingungen am bundesweiten Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des  Deutschen Buchhandels  teilzunehmen. Das deutliche, betonte Vorlesen mit Mund- Nasenschutz- Maske war eine Schwierigkeit, die von den Kindern beeindruckend bewältigt wurde.

Für die Jury aus Rektorin Ulrike Nowak, der Schulsekretärin Manuela Merthan und Klassenlehrerin Maria Holaka war es keine einfache Aufgabe zu entscheiden, wer am besten vorgelesen hatte, da alle vier Kandidaten hervorragend waren .

Am Ende konnte Emily Waas (2.v.l.) am meisten überzeugen und ging als Siegerin vor Filip Kolodziejczyk, Amelie Rihatschek und Sandra Spyra hervor.

Etwa 600 000 Kinder nehmen jedes Jahr am Vorlesewettbewerb teil und präsentieren ihre Lieblingsgeschichten. Die beste Vorlesestelle finden, mit Stimme und Betonung zu variieren und gemeinsam in die Welt der Literatur abtauchen, kurz für das Lesen begeistern, sind die Kernbestandteile des Wettbewerbs. Daran ändert auch die aktuelle Pandemie nichts.

Als Schulsiegerin wird Emily Waas Anfang nächsten Jahres am Kreisentscheid teilnehmen. Sollte sie auch dort so überzeugend vorlesen, darf sie sich im Bezirksentscheid messen und vielleicht sogar zum Finale nach Berlin fahren. Falls öffentliche Veranstaltungen coronabedingt ausgeschlossen sind, wird der Wettbewerb per Video- Einreichung weitergeführt.