Aktuelles

Mittelschule Mamming-Gottfrieding - Entlassfeier
Ein bunter Haufen toller Charaktere
die 9a der Mittelschule Mamming-Gottfrieding feiert Abschluss
Mamming (ez). „Ins Leben eintauchen heißt, manchmal den Sprung ins Ungewisse zu wagen“ – unter diesem Motto stand die diesjährige Entlassfeier an der Mittelschule Mamming-Gottfrieding.
Bereits vorab versammelte man sich dazu in der Pfarrkirche, wo Pfarrer Thomas Gleißner den Gottesdienst zelebrierte. Man wolle zur Ruhe kommen, für das Schöne danken, aber auch loslassen und Abschied feiern. „Ich bin dann mal weg“ heißt ein bekanntes Reisebuch. Ja, wer eine Reise tut, könne viel erzählen, das könne man auch nach neun Jahren Schulzeit sagen. „Unsere Koffer sind gepackt“ und so dürfe man nun auf die Reise gehen. Dazu braucht es viele Dinge: ein Pflaster, denn der Weg kann lang und beschwerlich sein; Süßigkeiten, falls man mal richtig sauer ist; Papiertaschentücher, denn das Leben bringt Freudentränen und Tränen der Trauer mit sich; scharfe Bonbons fürs tiefe Durchatmen. Genau diese Dinge waren am Ende in einer „Notfalltüte“ verpackt, die jeder Abschlussschüler mit auf den Weg bekam.
Im Schulhaus begrüßte Konrektor Helmar Ostermeier neben den Hauptpersonen des Tages, den Abschlussschülern, auch zahlreiche Ehrengäste, namentlich Pfarrer Thomas Gleißner, die Bürgermeister Georg Eberl und Gerald Rost, die Vertreter der örtlichen Geldinstitute sowie des Elternbeirates mit den Vorsitzenden Claudia Hiergeist und Sabine Ketelsen, die ehemaligen Kollegen/innen sowie allen Helfern im Haus. Allen gelte es für das gute Miteinander und die eingebrachte Leistung zu danken. „Wir sind stolz auf Euch und wollen Eure Leistungen schätzen und würdigen“ richtete er die Worte an die Abschlussschüler. Und zugleich dürfe man gratulieren. „Ich freue mich, dass ich Euch in diesen wichtigen Lebensabschnitt begleiten durfte“.

Mamming (ez). Per Mausklick einmal um die Welt, das Internet ist in vielerlei Bereichen eine große Bereicherung. Doch es birgt auch große Gefahren, denen sich vor allem Kinder oftmals nicht bewusst sind. Um für das Thema zu sensibilisieren, haben die Mittelschulen Dingolfing, Aitrachtal, Niederviehbach, Frontenhausen und Mamming zum gemeinsamen Elternabend „Gefahren des Internets“ eingeladen. Als kompetente Referenten konnten hierfür der medienpädagogisch-informationstechnische Berater (MIB) am Schulamt Dingolfing-Landau – Jürgen Wolf – , Polizeihauptkommissar Konrad Stöger und Polizeihauptmeister Christian Schuster gewonnen werden.
Wie Rektor Matthias Weber ausführte, betrifft das Thema alle Altersgruppen. Das Internet ist dabei nicht negativ zu sehen, sondern es erleichtere und bereichere in vielerlei Bereichen des Lebens. Auch in der Schule spielt das Medium eine wichtige Rolle. Noch leider gebe es auch negative Ausprägungen. Die sozialen Medien wirken in die Schule hinein, sie stören auch „mal den Frieden und stehen dem Lernen entgegen“.

Bild:  (v.l.) Rektor Matthias Weber begrüßte zum gemeinsamen Elternabend, Jürgen Wolf, Konrad Stöger und Christian Schuster referierten über die Gefahren im Internet.

Grundschule Mamming nutzt das Gesundheitsangebot für Grundschüler

Mamming (ez). „PFIFFIX – hurra!“- voller Begeisterung waren die zweite und dritte Klasse der Grundschule in Mamming 17 Wochen im Einsatz und erkundeten fünf Erlebniswelten. Begleitet wurden sie dabei von einem kleinen blauen Murmeltier.
„Kinder kommen nicht über die Theorie zu einer gesunden Lebensweise, sie möchten sie erleben und das am besten mit Spiel und viel Spaß“. Und für das gesunde Spiel- und Spaß-Prinzip steht „PFIFFIX“, ein Programm zur Gesundheitsförderung von Grundschülern. Die Schülerinnen und Schüler konnten an dem von der mhplus Krankenkasse initiierten Gesundheitsangebot teilnehmen. Mit im Boot war dabei auch der TSV Marklkofen mit der Übungsleiterin Michaela Geishauser, die das „PFIFFIX-Porgramm“ zusammen mit Susanne Bergmoser durchführte. Das ganzheitliche Gesundheitsangebot richtet sich dabei nicht nur an die Kinder, sondern auch an die Eltern und Pädagogen. Ziel ist es, die Kinder für eine gesunde Lebensführung zu sensibilisieren. Dabei soll neben dem körperlichen auch das psychische und soziale Wohlbefinden gestärkt werden. Das Programm selber wurde dabei von der mhplus gemeinsam mit der Kinder- und Jugendsportschule Nordrhein-Westfalen entwickelt und soll vor allem Spaß an gesunden Aktivitäten vermitteln.

Für die Grund- und Mittelschule Mamming durfte Helmar Ostermeier das „PFIFFIX-Zertifkat“ in Empfang nehmen. Er dankte den Coaches für ihr Kommen und betonte, dass es gewinnbringend und bereichernd für die Schule war.